Stetiges Wachstum bei den Clubfreien

Rund 2.750 Neumitglieder im Jahr 2014 – so lautet die positive Bilanz der Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV e.V. (VcG). Zum Ende des vergangenen Jahres zählte Deutschlands größter Golfverein 23.019 aktive Mitglieder – das entspricht einem Zuwachs von 0,3 Prozent!

Clubfreies Golfen ist in Deutschland gefragt. So konnte die VcG auch 2014 ein Wachstum für sich verbuchen und sich auf dem immer härter umkämpften Golfmarkt behaupten: „Wir freuen uns über das Mitgliederwachstum von + 0,3 Prozent im Jahr 2014 umso mehr, als unser Fokus im vergangenen Jahr nicht auf der Mitgliederakquise lag“, zeigt sich VcG-Geschäftsführer Marco Paeke zufrieden. Nach dem starken Jubiläumsjahr 2013 mit Aktionen und Angeboten für Neumitglieder standen 2014 die Clubs und Betreibergesellschaften im Mittelpunkt: Durch mehrwertorientierte Angebote konnte sich die VcG bei diesen erfolgreich als Dienstleister ins Gespräch bringen. 2015 liegt der Fokus wieder auf der Mitglieder-Gewinnung, denn: „Der Wettbewerb wird härter, auch im Bereich des clubfreien Golfens. Vor allem preisaggressive Fernmitgliedschaften konkurrieren stark mit dem VcG-Qualitätsangebot“, so Paeke. „Wir sind uns bewusst, dass wir sehr aktiv sein müssen, um die Anzahl der Neumitglieder weiterhin zu steigern und haben deshalb einige interessante Aktionen vor, die die VcG bundesweit ins Gespräch bringen und für neue Mitglieder sorgen sollen!“

Sprungbrett VcG

Die VcG bietet Newcomern, Gelegenheitsgolfern und Greenfee-Spielern eine preiswerte Mitgliedschaftsform – ohne Aufnahmegebühr und langfristige Bindung: Für einen jährlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 195,- Euro können VcG-Mitglieder weltweit gegen Greenfee Golf spielen. Jahr für Jahr verlassen etwa 2.500 VcGler ihren Verein. „Viele steigen bei uns ein, um sich zu orientieren oder um herauszufinden, ob Golf etwas für sie ist“, so Paeke. „Nach einer Weile hören zwar manche mit dem Golfen wieder auf, andere aber stellen fest, dass sie den Golfsport intensiver betreiben möchten. Also wechseln sie in einen wohnortnahen Club. Das ist aus unserer Sicht nicht nur eine verständliche, sondern auch richtige Entscheidung!“

Außerordentliches Kündigungsrecht bei Club-Wechsel

2013 traten 1.107 VcGler aus, um Mitglied in einem wohnortnahen Golfclub zu werden. Die Zahl der Austritte für das Jahr 2014 steht derzeit noch nicht fest. Denn die VcG räumt ihren Mitgliedern, die jetzt noch in einen Club wechseln möchten, bis Ende März 2015 das Recht ein, rückwirkend zum 31.12.2014 zu kündigen.

[zur Startseite]        [zum Newsroom]