Golf nach Maß

Klein, fein und trotzdem erschwinglich: In Deutschlands einziger gläsener Golfschlägermanufaktur entstehen Schläger nach Maß und das auf der Basis eines Fittings, das in dieser Form bundesweit einzigartig ist. Was dahinter steckt und dass maßgefertigte Golfschläger auch für Golfeinsteiger durchaus erschwinglich und sinnvoll sind, verriet uns Philipp Hüllinghorst, Geschäftsführer der Edelmetall Golf GmbH.

Herr Hüllinghorst, Sie sind Geschäftsführer der Edelmetall Golf GmbH. Die Golfmanufaktur wurde 2002 von Ihrem Co-Geschäftsführer Michael Zieseniss als kleines Start-Up gegründet. Golfschläger nach Maß – wie kam es zu dieser ungewöhnlichen Geschäftsidee?

Interview Philipp Hüllinghorst. Foto: VcG.Den exakt passenden Golfschläger zu finden, das ist so eine Sache. Diese Erfahrung machte vor Jahren auch Michael Zieseniss als Jugendwart einer Golfanlage. Es gab einfach keine idealen, geschweige denn mitwachsenden, Schläger für die Kinder. Also nahm er 2002 die Sache selbst in die Hand und bestellte sich die Einzelkomponenten. Einzelne Schlägerköpfe waren aber so nicht zu bekommen, er musste sie von fertigen Schlägern abbauen, vom Gewicht her anpassen – es war unfassbar aufwändig, so dass er schließlich eigene Modelle entwickelte und in China und Japan fertigen ließ. Mit seinen Schlägern hatte er schnell so großen Erfolg, dass daraus eine Geschäftsidee wurde. Schon bald tourte er mit einem zum Fitting-Mobil umgebauten Van durch die Lande. Seit 2014 gibt es die gläserne Golfschlägermanufaktur auf dem Gelände der Golf Lounge in Hamburg. Unser Fokus liegt auf der Herstellung von Eisen und Wedges.

Kleine Handwerksbetriebe haben es heutzutage oft schwer. Ihr Angebot, Maßgolfschläger, das ist zudem schon sehr speziell … Wie schaffen Sie es, sich gegenüber den großen Anbietern zu behaupten, die teilweise mehrere neue Schläger im Jahr auf den Markt bringen?

Als kleine aber feine Manufaktur können wir natürlich nicht mit den schnellen Entwicklungszyklen großer Firmen mithalten. Aber das müssen wir auch nicht. Für uns ist entscheidend, dass der Kunde zufrieden ist. Wir verkaufen ihm keinen nicht auf den Schwung angepassten Schläger von der Stange, der am ehesten passt, sondern einen Schläger, der exakt zu seinen persönlichen physischen Möglichkeiten und zu seinem Schwung passt. Unseren Kunden geht es nicht darum, jedes Jahr neue Schläger im Bag zu haben. Sie wollen konstante Erfolge und ein gutes Gefühl beim Golfen – und wir geben ihnen eine gute Chance darauf. Wir sorgen dafür, dass sie mit einem Lächeln von der Runde zurückkommen.

Das hört sich traumhaft an. Wie erreichen Sie das?

Grundlage unserer Arbeit ist immer ein Fitting, eine exakte Bewegungs- und Schwunganalyse. Durch das Fitting finden wir genau heraus, was für einen Schläger der Kunde braucht, um konstanter zu spielen. Der Schläger soll sich nicht wie ein Fremdkörper für ihn anfühlen. Das Gewicht des Schlägerkopfes und die richtige Balance des Schlägers, also das Verhältnis von Kopf- und Schaftgewicht, sind entscheidend, um das Potential des Spielers voll auszuschöpfen und ihm ein gutes Gefühl zu geben. Und darin sind wir stark. Vom Kind im Wachstum, behindertem Spieler, älterem Golfer mit Rückenproblemen bis hin zum Tourspieler – wir können unsere Schläger allen individuellen Spezifikationen anpassen.

Ein Fitting an sich ist ja nichts Neues. Viele namhafte Hersteller und Unternehmen bieten dieses an. Was unterscheidet Ihr Fitting denn von den anderen?

Unser Fitting ist ein Eisen-Fitting und erfolgt stets konstruktiv, nicht korrektiv: Es geht uns darum, den Schwung des Kunden optimal zu unterstützen, nicht darum, ihn zu verändern. In dem rund einstündigen Termin analysieren unsere Fitter mit Hilfe modernster Technik, wie für den Kunden der ideale Schläger gebaut sein muss. Dabei wird immer nur ein Parameter geändert. Wir fangen mit dem Kopfgewicht an. Dieses können wir individuell anpassen, wie es so im Detail sonst keiner kann. Wir arbeiten mit kleinen Magneten von 1,7 Gramm, durch die die Gewichtsverteilung am Schlägerkopf verändert werden kann. Schon wenige Gramm Unterschied wirken sich massiv auf das Ergebnis aus. Auch unsere Schäfte haben verschiedene Gewichte und Materialien. Am Schluss wird der passende Griff definiert. So entsteht aus unseren 272.000 verschiedenen Schlägerkopf-, Schaft- und Griffkombinationen ein auf die Person zugeschnittenes, individuelles Präzisionsgerät. Vom 60-Grad-Lob-Wedge bis zum Eisen 3 – wir können für jeden Kunden das Passende anbieten!

Ist so ein Fitting teuer und wie geht es danach weiter?

Interview Philipp Hüllinghorst. Foto: VcG.Das Fitting dauert eine Stunde, kostet 60,– Euro und bringt als Ergebnis den Bauplan für den individuell optimalen Schläger. Dieser wird in unserer Manufaktur dann gefertigt und nach zwei, drei Wochen hält ihn der Kunde in seinen Händen. Bei Sonderanfertigungen, zum Beispiel einem goldenen Schlägerkopf, kann es etwas länger dauern. Die Köpfe werden in Japan geschmiedet oder in China hergestellt. Stark nachgefragt sind gerade besondere Kopffarben, Namensgravuren dagegen nehmen ab. Auch Schäfte und Griffe in verschiedenen Formen und Farben sind bei uns erhältlich, auf Wunsch auch Fremdfabrikate. Diese werden auch beim Fitting eingesetzt. Wir bieten unsere Einzelfittings übrigens bundesweit an, aktuell auf 32 Golfanlagen. Die Termine sind online auf unserer Homepage buchbar. 

Schätzungen zufolge spielen bundesweit 70 Prozent aller ambitionierten Golfer mit ungefitteten Schlägern. Woran liegt das?

Die meisten Golfer wissen leider noch zu wenig über das Fitting und die Maßfertigung. Sie denken, sie wären noch nicht gut genug für gefittete Schläger. Das ist falsch! Jeder, der seinen Schwung schon gefunden hat, auch ein Anfänger, erreicht mit unseren Schlägern mehr Konstanz im Spiel. Ein Großteil unserer Kunden bewegt sich im Handicap-Bereich 20 bis 36. Die profitieren enorm von unseren Schlägern, zu fairen Preisen: Ein maßgeschneiderter Edelmetall-Schläger kostet ab 139,– Euro, Wedges bieten wir ab 129,– Euro an. Durch Individualisierungen und Sonderwünsche ist nach oben kein Limit gesetzt.

Rund 11.000 Maßgolfschläger haben Sie bereits angefertigt und über 3.000 Kunden bedient. Wohin soll die Reise gehen?

Auf jeden Fall noch weiter: Maßgefertigte, qualitativ hochwertige Produkte mit individuellem Design liegen im Trend. Aktuell denken wir über einen zweiten Standort nach. Wir bleiben in Schwung! 

Vielen Dank für das Gespräch.