Einfach golfen

Rund 400 Golfanlagen in Deutschland sind öffentlich. Man benötigt keine Mitgliedschaft, keine Ausrüstung, oft noch nicht einmal einen Nachweis über Golfkenntnisse wie die Platzreife. Das Angebot reicht von reinen Übungsarealen über Kurzplätze bis hin zu veritablen 27-Löcher-Anlagen. Wir stellen Ihnen immer eine öffentliche Golf-Region vor.

Öffentliches Golfen rund um München.

Glückliches Bayern. Unter den rund 190 Golfanlagen im Bundesland machen knapp 90 ein öffentliches Angebot. Und davon liegen 30 in einem Radius von circa 60 Minuten Fahrzeit rund um die Münchener Altstadt (Stand: 04.04.2017).

Autobahnnähe oder Bilderbuchlandschaft – schnuppern, trainieren oder die volle Runde – Golfstunde oder Golftag – rund um München ist alles möglich. Sie wollen Golf kennenlernen? Zwölf stadtnahe Plätze laden Anfänger nicht nur auf die Übungsanlagen, sondern auch auf ihre Fairways und Grüns, damit der Golfvirus beste Chancen hat. Die spannendste Art, unverbindlich etwas Neues auszuprobieren – und das ab 6,– Euro. Auch Spieler mit Platzerlaubnis schätzen die kürzeren Par-3-Plätze für eine schnelle Runde und zu Übungszwecken. Denn wer den PGA-Senioren im April bei der Birdie-Jagd auf einem Par-3-Course (!) in Missouri zugesehen hat, weiß: Nicht der lange Abschlag, das kurze Spiel bestimmt den Score.

Wir stellen Ihnen drei der öffentlichen Plätze rund um München vor. Weitere finden Sie auf der www.vcg.de/golfplaetze.

Einfach golfen: GC München-Riem.Der Stadtnahe

Sechs der neun Löcher des Golfclubs München-Riem sind umgeben vom Oval der gleichnamigen Galopprennbahn. Hier findet man auch den ansprechenden Übungsbereich mit zweistöckiger Driving Range, einer „Putt-Landschaft“ mit Flutlicht bis 22 Uhr, Chipping Greens sowie drei Par-3-Löcher. Die gruppieren sich um einen Teich, der das Spiel durchaus spannend gestaltet. Das ohne Vorgabe bespielbare Areal auch für absolute Neulinge sowie auf eine schnelle Runde erpichte Golfer kann mit dem Auto (A 94), aus der Stadt sogar mit der S-Bahn (S2) angefahren werden. Nutzung der Übungseinrichtungen mit Driving Range und Kurzplatz: ab 12,– Euro/Tag (10er-Karte ab 109,–Euro). Kinder (bis 18 J.) die Hälfte, Hunde 0,– Euro.

Einfach golfen: GC Pfaffing-Wasserburger Land.Der Großzügige

Wie der kleine Bruder des großen Platzes schmiegen sich die neun Par-3-Löcher des Golfclubs Pfaffing-Wasserburger Land ins Gelände. Nicht immer ganz gerade verlaufende Bahnen mit bis zu 163 Metern Länge erfordern schon Kraft und Geschick für einen Abschlag, der zum Par auf dem Grün landet. Kein Platz für Anfänger? Doch! Das Layout vermittelt echtes Golf-Feeling – und was für ein Triumph, wenn die Kugel immer öfter nach sechs Schlägen fällt – fast schon Handicap! Die etwas weitere Anfahrt lohnt sich. Wer hier als Straße „Neuhaus 132“ ins Navi eingibt, kommt sicher an. Keine Vorgabe erforderlich. Greenfee: 20,– Euro/Tag, Studenten (bis 27 J.) 15,– Euro, Kinder (bis 16 J.) frei.

Einfach golfen: GC Königsbrunn.Der Engagierte

Eine der ältesten öffentlichen Golfanlagen in Bayern ist die des Golfplatzes Königsbrunn. Clubpräsident und Betreiber Herbert Sowa brachte die Unkompliziertes-Golf-für-jedermann-Idee schon in den 70er Jahren aus den USA an den Lech. Im Laufe der Zeit wurde aus der Idee eine ausgewachsene 9-Löcher-Anlage (Par 70), ein Platz mit zwei Gesichtern: Freundlich zu Anfängern fordert er aber auch gute Golfer. Man spielt an historischem Ort: Das Lechfeld sah nicht nur den Sieg Otto I. über die Ungarn, es sah auch unzählige Helfer unzählige Lechkiesel aufsammeln, damit der Jetztzeitgolfer seinen Sport auf einem dichten grünen Teppich ausüben kann. PE erforderlich. Greenfee: ab 27,- Euro.

[zur Startseite]          [zum Newsroom]