Der Lord der Lakeballs

Bei Bastian Ziegelmeyer läuft es rund: Der sympathische Wiesbadener ist Spezialist für Golfbälle, die, aus Wasserhindernissen geborgen, wieder in Umlauf gebracht werden – die Lakeballs. Über seine Firma „Easy Lakeballs“ vertreibt er jährlich Hunderttausende der gebrauchten Golfgeschosse zu einem Bruchteil des Neupreises. Mit ein paar hundert Golfbällen fing es an, heute ist der 32-Jährige Herr über ein ganzes Lager.

Lord of Lakeballs: Bastian Ziegelmeyer. Herr Ziegelmeyer, Sie sind Landschaftsarchitekt und Umweltingenieur, seit 2010 aber mit Carsten Noack Gründer und Geschäftsführer von „Easy Lakeballs“. Wie kam es dazu?

Ich habe schon vor und während des Studiums auf Golfplätzen gearbeitet. Die Affinität zum Golf war da, wenn auch in Richtung Golfplatzpflege und -gestaltung. Aber dann habe ich selbst mit dem Golfen begonnen und mit meinem Studienfreund Carsten Noack unternehmerische Ideen rund um diesen Sport entwickelt. Der professionelle Vertrieb gebrauchter Golfbälle steckte damals in Deutschland in den Kinderschuhen. Es gab nur einzelne Golfballtaucher, die selbst gefischte Lakeballs über Ebay oder sehr einfache Online-Shops vertrieben. Das war unsere Chance! 2010 ging unser erster Shop online. Da waren wir gerade mit dem Studium fertig und unser erstes Lager die heimische Garage.

Lakeballs werden in Amerika schon länger im großen Stil gehandelt, galten dort lange als „weißes Gold“. Wie hat sich Ihr Unternehmen entwickelt?

Der Start war hart: Wir mussten uns auf dem Markt orientieren, seriöse Lieferanten finden und selbst für Kapital sorgen. Den Banken war das zu risikoreich. Das ist ein Vorschuss-Geschäft: Du musst die Golfbälle vorab einkaufen, sie verarbeiten, lagern und zusehen, dass Du für alles einen Absatzmarkt generierst. Wir haben viel Lehrgeld bezahlt, aber heute Top-Lieferanten in Amerika, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Skandinavien, die wir alle persönlich kennen. Anfangs haben wir beiden die Bälle noch selbst sortiert und verpackt. Heute erledigen das drei Mitarbeiterinnen und externe Dienstleister. In unserem Lager liegen, je nach Saison, mehrere Hunderttausend Golfbälle. Wir verkaufen europaweit über unseren Online-Shop, aber auch über Amazon, Ebay sowie unseren Lagerverkauf in Wiesbaden am Schiersteiner Hafen – und wachsen stetig.

Woran liegt es, dass Lakeballs in Deutschland immer salonfähiger werden? Und für wen sind sie empfehlenswert?

Ottonormalgolfer verliert im Jahr an die 100 Golfbälle, bei Neuware ein teurer Spaß. Egal ob Einsteiger oder erfahrener Golfer: Wer sein Modell als Lakeball kauft, spart 75 bis 60 Prozent des Neupreises und golft deshalb oft auch viel entspannter. Immer mehr Menschen spielen Golf und erkennen, dass sich das Preis-Leistungsverhältnis von Lakeballs lohnt. Gebrauchtbälle aller Marken und in verschiedenen Qualitätsstufen sind bei uns heute online zu erhalten, sprich jeder kann sie einfach mal ausprobieren.

Wie bereiten Sie die Lakeballs für den Verkauf auf?

Wir bekommen pro Lieferung mehrere Paletten voller Golfbälle – meist gewaschen und unsortiert. Das ist jedesmal aufregend, denn man weiß nicht immer, was für Bälle man erhält. Die Lakeballs werden dann per Hand bei uns nach Marken, Modellen und Qualitäten sortiert. Ein großer Sortiertisch voller Golfbälle, das macht mich immer noch glücklich. Wir unterscheiden die Ware nach bis zu fünf Qualitätsstufen, die auf unserer Internet-Seite transparent dargestellt sind. Für jede dieser Qualitäten gibt es in Deutschland eine Zielgruppe, je nach Vorliebe, Ballverbrauch und Budget.

Was ist die größte Herausforderung in Ihrem Business?

Gute Kontakte, bester Kundenservice, ein ansprechender, moderner Online-Shop und vor allem der Wareneinkauf sind, neben dem Timing, das A und O. Golf ist hierzulande ein Saisongeschäft. Im Frühling und Sommer haben wir ein Vielfaches an Bestellungen pro Tag gegenüber der Nebensaison. Immer die passende Ware zu Super-Preisen verfügbar zu haben und zu wissen, was gerade gefragt ist, das ist die Herausforderung – und eine Sache jahrelanger Erfahrung.

„Lakeballs kaufen ist easy“ – unter diesem Motto haben Sie Ihr Geschäft erfolgreich etabliert. Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Unser Online-Shop wird noch internationaler werden, die Verfügbarkeit von Bällen weiter steigen und gerade habe ich eine Handelsagentur für den Vertrieb von neuen Range- und Logobällen gegründet. Ich bleibe also buchstäblich am Ball.

Vielen Dank für das Gespräch.

[zur Startseite]          [zum Newsroom]