Foto: Ana de Sousa/shutterstock.com - In der Welt der Profis unterwegs

Auf der Spur ...

… der European Tour. Profi-Golf. Bekannte Namen, spannende Löcher, fremde Länder. Manch einer würde gerne auf den Tour¬plätzen aufteen. Ein utopischer Wunsch? Die Erfüllung ist mit etwas Planung gar nicht so schwer und nicht immer unbezahlbar. Wir haben uns auf den Weg gemacht. Zeit, Reisepläne zu schmieden …

Spielen wie die Pros 

Für die meisten Golfer Illusion, selbst wenn wir beim Profi-Schauen sofort wissen, was falsch läuft. Aber spielen, wo die Pros spielen (und unsere Theorie verifizieren), das geht. Zwar bewegt sich die European Tour mittlerweile auf allen Kontinenten, der Tourplan 2019 verzeichnet jedoch 20 von 47 Veranstaltungen auf europäischem Terrain. Die Liste zeigt: In und um Deutschland liegen acht ohne großen Aufwand erreichbare Anlagen. Kann man die so einfach bespielen? The International (Amsterdam) lässt fremde Spieler nur in Mitgliederbegleitung zu, die anderen sind gastfreundlich. Besonders erfreulich: Vier Tour-Plätze, zwei davon in Deutschland, verlangen ein Greenfee unter 100,- Euro, und die wollen wir kurz vorstellen. 

Rinkven – viel Platz für die Tour

Mit Visionen vom Belgian Knock Out, einem spannenden Mix aus Zähl- und Lochspiel, in die Nähe von Antwerpen. „Das ist jetzt ein wenig schwierig“, sagt der Sekretär auf die Frage, ob die Tour auf dem Nord- oder Südkurs des Clubs Station gemacht habe. Tatsache, um alle Tourlöcher zu spielen, muss man zwei Runden buchen. Neun variantenreiche Süd-, neun lange Nordlöcher, die gibt es im normalen Spielbetrieb nicht im Kombipack. Wenn die Zeit nicht reicht, empfehlen wir den kürzeren, aber taktisch anspruchsvolleren Süden. Rinkven GC | Hcp (WT/WE+FT): -36/-28 | GF (WT/WE+FT): 85,-/100,- Euro (1.11. bis 31.3.: ermäßigt 60/75,- Euro) 

Das Geheimnis von Eichenried

Zehn Tage nach dem Event in der Nähe von München werden die letzten Aufbauten verladen. Ein paar vergessene Flatterbänder hängen träge herum, aber auf Fairways und den neuen pfeilschnellen Grüns ist schon nichts mehr zu sehen. In Anbetracht der Profi-Beanspruchung und der vielen Zuschauer eine stattliche Leistung. Der Club verfügt neben dem Kurzplatz über 27 Löcher. Neun gelbe, vier rote und vier blaue bilden für die Tour den „Championship Course“. Eins fehlt! Das „Dornröschen-Loch“, ein Par-3, darf man außerhalb von BMW International Open und Old- Course-Woche überhaupt nicht anspielen – nur ansehen. GC München Eichenried | Hcp: -36 | GF (WT/WE+FT): 85,-/120,- Euro   

Realität vs. Mattscheibe

Von Prag aufs Land, vorbei an einer stattlichen Schrankenwärterin zum Albatross Golf Resort. Die Grüns sind acht Tage nach den D+D REAL Czech Masters Pitchmarken-gesprenkelt und frisch gesandet, dabei so schnell und voller Breaks, dass uns die sandlosen Pros im Nachhinein leidtun. Trotz vier Tagen Sky vermitteln nur wenige Bahnen ein déja-vue. Auf der 9 (Par 5, 584 m) liegt der Profiabschlag gut 80 Meter hinter dem Herrenabschlag, und dann mit dem zweiten Schlag aufs Grün? Der Quergraben der 17 ein Problem beim Abschlag? Beim zweiten Schlag – vielleicht. Nur der Wind eint Tourspieler und Amateure: tückisch. Trotz gesicherter Einfahrt ist der Course teilweise offen. Wie auf jedem Platz gilt: Watch your bag! Albatross Golf Resort | Hcp -45 | GF (Mo-Do/Fr-So+FT): ca. 78,-/ca. 94,- Euro    

Green Eagle – kein Platz für Bubba W. 

Drei Wochen vorm Turnier wird überall gewerkelt, leichte Hektik. Dagegen völlig gelassen und in Bestform das Sekretariat und der Platz in der Nähe von Hamburg. Wir suchen erfolgreich Eye-Catcher für die spätere Fernsehübertragung und genießen die breiten Fairways, die samtigen Grüns und die Schwäne auf 17 Hektar Wasser. Wer eine Vorgabe von -54 hat und nicht mit gelben Bällen spielt, darf den Nord Course und damit den Boden der Porsche European Open betreten. Shorthitter brauchen allerdings auch von den vorderen Abschlägen gute Nerven, denn der Platz ist sehr, sehr lang. Schurken nutzen wohl öfter gelbe Bälle von der Range – Platzverbot für gelbe Kugeln. Aber Gelbballspieler Bubba war ja nicht am Start. Green Eagle Winsen | Hcp: -54 | GF Nord (WT/Sa/So+FT): 85,-/95,-/105,- Euro   

Fazit: Die Variante „Erst Platz spielen, dann Tour gucken“ garantiert den höchsten Wiedererkennungswert mit Läster-Faktor. Die European Tour stellt bereits schrittweise die Termine für die kommende Saison ins Netz. Zeit, einen eigenen Tourplan aufzustellen. Viel Spaß!

INFOS ANFORDERN >>