Foto: Quellness Golf Resort Bad Griesbach - Profiplätze im Süden des Resorts

Raus aufs Land ...

… und rein ins Resort, lautet der Auftrag. Also mache ich mich mit viel Großstadterschöpfung im Gepäck auf den Weg – nach Bad Griesbach bei Passau. Keine zwei Autostunden von München und nur 15 Kilometer vom österreichischen Schärding entfernt soll sich Europas größtes Golfresort, das Quellness Golf Resort Bad Griesbach, befinden? Tapfer fahre ich durch die bayrische Toskana, wie die Gegend dank ihrer vielen Sonnenstunden und Landschaft genannt wird, und bin plötzlich da.

Oase der Freundlichkeit

Auf einer Anhöhe liegt der Ortsteil „Bad Griesbach Therme“ mit Piazza und Kurmuschel, Geschäften, medizinischen Einrichtungen, Unterkünften für jede Preisklasse, Therme und den drei First-Class-Hotels des Quellness Golf Resorts Bad Griesbach: dem „Maximilian*****“, „Fürstenhof****S“ und Familienhotel „Das Ludwig****S“. 1972 wurde an dieser Stelle in 1.500 Meter Tiefe die erste von drei 10.000 Jahre alten Thermalquellen mit 30-60 Grad heißem, heilkräftigem Wasser entdeckt, „Bad Griesbach Therme“ entstand und entwickelte sich zum Hotspot für Kurgäste und Urlauber, ab 1991 auch zum Golfparadies mit Millionen Übernachtungen. Doch massentouristisch ist es keineswegs, im Gegenteil: Es ist herrlich entspannt. Das fällt mir auch im „Maximilian“ angenehm auf. Der 205-Zimmer-Komplex wirkt einladend und gemütlich mit imposanter Hotelhalle, hauseigener Therme inklusive Thermal-Innenpool und Sportaußenbecken, Tagungsräumen, Café und eigener Patisserie, Cocktail-Bar, großer Sonnenterrasse, Wellnessbereich, Schönheitsoase und vielem mehr.  Die Einrichtung ist, wie auch auf den drei Gutshöfen an den Golfanlagen, die zum Resort gehören, bayrisch-gemütlich, die Mitarbeiter tragen Tracht. An der Rezeption werde ich mit angenehmer Herzlichkeit begrüßt. Diese Freundlichkeit der Menschen fällt mir während meines Aufenthalts mehrfach positiv auf. Balsam für die Großstadtseele.

Schlagartig entspannt

Wohlgefühl stellt sich ein, auch dank der Ruhe. Verkehrslärm gibt es im Resort so gut wie nicht. Die gestresste Städterin lässt die Seele baumeln und die Golferin in mir jubiliert, denn zum Resort gehören 129 Spielbahnen auf einer Spielfläche von 4,7 Millionen Quadratmeter: fünf 18-Löcher-Meisterschaftsplätze, drei 9-Löcher-Plätze und zwei 6-Löcher-Plätze. Jede Anlage ist nur 10 Fahrtminuten vom Hotel entfernt. Ich fahre zum von Bernhard Langer konzipierten 18-Löcher-Platz der Golfanlage Brunnwies im Norden. Wie jede Anlage des Resorts hat sie eine eigene Driving Range, Pitching- und Chipping-Area, eine Clubrezeption und Gastronomie. Auf drei Anlagen des Resorts kann im schmucken Gutshof direkt am Golfplatz übernachtet werden. Die Gutshöfe Brunnwies, Uttlau und Penning sind aufgrund ihrer Lage, ihres Preis-Leistungsverhältnisses und ihrer familär-gemütlichen Atmosphäre ideal für Golfer, auch Freundesgruppen, die eine nette Auszeit mit direktem Blick auf Fairways und Grüns erleben möchten. Hotel- und Gutshofgäste erhalten 20 Prozent Greenfee-Ermäßigung und dürfen zudem am selben Tag einen zweiten Platz des Resorts bespielen, ohne erneut Greenfee zu zahlen. Kinder und Jugendliche, die im Resort Gast sind, bis einschließlich 15 Jahre spielen greenfee-frei. Toll! Die Zimmerkarte ermöglicht bargeldloses Bezahlen, auch auf der Driving Range. Schnell ein paar Bälle gekloppt, dann geht es zum Tee 1. Der Platz ist ungewohnt hügelig, so dass ich das Cart sehr schätze. Dank weniger Wasserhindernisse und immer wieder herrlicher Ausblicke komme ich als Anfängerin gut über die Runde.

Für jeden was dabei

Auf Bahn 10 taucht der Marshall auf und bringt ein Handtuch als wärmende Sitzunterlage für das Cart. Ein willkommener Service, denn es ist noch frisch. Nach der Runde wärme ich mich in der gemütlich-bayrischen „Brunnwies Stubn“ auf und beschließe, noch einen weiteren Platz zu bespielen. Auf der Fahrt in den Süden des Resorts mache ich einen Abstecher zum Golfodrom des Resorts, einem riesigen Trainingszentrum mit 210 Abschlagplätzen, großem Putting- und Kurzspielbereich, drei 9-Löcher- und eine 6-Löcher-Anlage und der PGA-Premium-Golfschule. 30 Pros bieten hier eine Vielfalt an Trainingskursen an. Sie dürfen jede Anlage des Resorts inklusive des Chervó Junior Golf Course nutzen und können so auf ihrer Schüler optimal eingehen, auch auf die jüngeren. Neben dem Kindergolfplatz in Brunnwies befindet sich der Junior Golf Park mit vielfältigen Trainingsmöglichkeiten.

Golfen wie die Profis

Schon erreiche ich den Beckenbauer Golf Course, Austragungsort der European Tour 2013-2017. Ein flacher High End-Platz mit Wasserlauf, der Top-Anlagen wie St. Leon Rot, Gut Lärchenhof und Green Eagle in nichts nachsteht. Er gehört wie der Porsche Golf Course zur Golfanlage Penning, beide wurden von Bernhard Langer designt. Die Bahnen sind lang, Wasserhindernisse und Bunker eine spannende Herausforderung. Ins Auge springen liebevolle Details, wie die Wendehammer für die Carts an jedem Abschlag. Alles ist sehr sauber und ansprechend. Die Spuren der Mähfahrzeuge, akkurate Grüns und Bunkerkanten zeugen von erstklassiger Pflege. Beim Spiel taucht auch hier ein freundlicher Marshall auf, der Gutes tun, in diesem Fall Getränke bringen will. Der heiße Kaffee nach Bahn 11 ist ein Genuss! In puncto Golf bleibt im Resort kein Wunsch offen. Ich bin beeindruckt von den schönen, abwechslungsreichen Plätzen, den vielen Trainingsmöglichkeiten und dem durchdachten Service, der vom Gratis-Golfplatzshuttle und 24-Stunden-Buchungsservice für die Startplatzreservierung über den Golfbag-Raum, Golfsimulator-Lounge, Golfschuhputzservice bis hin zur Golfer-Seife im Hotelzimmerbad reicht.

1000 Möglichkeiten

Glücklich lasse ich den Tag beim Abendessen im „Maximilian“ Revue passieren. Das Essen schmeckt ausnahmslos köstlich. Halbpension-Gästen steht es dank „Dine around“-Angebot täglich neu frei, in alle Restaurants und Gutshöfe des Resorts einzukehren. 5-Gänge-Menü, rustikal oder a la carte, am liebsten würde ich alles ausprobieren. Das gilt auch für die vielen weiteren Möglichkeiten, die das Resort mir für die Auszeit vom Alltag bietet, wie kulturelle Veranstaltungen, ein wechselndes Sportangebot (ohne Voranmeldung), Spazier- und Radwege (E-Bike-Verleih im Hotel). Ich muss wiederkommen – mit dem Angebot für VcG-Mitglieder!            

INFOS ANFORDERN >>