Foto: Mikael_Damkier / Shutterstock.

Die neuen Golfregeln!

Die neuen Golfregeln - das musst du wissen! Golf ist ein Spiel, das meist ohne einen Platzrichter stattfindet. Spieler müssen sich deshalb in diversen Situationen mit dem Regelwerk auseinandersetzen – und seit 1. Januar 2019 wird das noch einfacher, denn statt 34 gelten nur noch 24 Regeln.

Die Regeländerungen sollen das Golfspiel leichter verständlich, fairer und zukunftsfähiger machen – bei gleichzeitiger Wahrung des Charakters. Dazu haben die United States Golf Association (USGA) und der Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews (R&A) als oberste weltweite Regelinstanzen die Golfregeln grundlegend überarbeitet. Ziel: Das faire und herausfordernde Spiel zu erhalten, es aber gleichzeitig moderner, logischer und zügiger zu machen.

Welches sind die wichtigsten Änderungen?

Als grundlegende Golfregel gilt weiterhin, dass der Ball so gespielt werden soll, wie er liegt und der Platz so, wie er vorgefunden wird. Nach wie vor wird von dir Integrität und Handeln entsprechend des "Spirit of the Game" erwartet, also:

  • Aufrichtig handeln – die Regeln befolgen, alle Strafen anwenden und generell ehrlich sein.
  • Rücksicht auf andere nehmen – zügig spielen, auf Sicherheit anderer Personen achten und keine anderen Spieler stören.
  • Den Golfplatz schonen – Divots zurücklegen und festtreten, Sand im Bunker einebnen, Pitchmarken auf den Grüns ausbessern und den Golfplatz nicht unnötig beschädigen.

Umgewöhnen müssen wir uns unter anderem in folgenden Situationen:

  • Neu ist der Begriff Penalty Areas – Das sind entweder Gewässer oder von der Spielleitung bestimmte Bereiche, in denen der Ball oft verloren geht oder nicht gespielt werden kann (rot oder gelb gekennzeichnet). Es werden dir bestimmte Erleichterungsverfahren mit einem Strafschlag eingeräumt, um diesen Ball von außerhalb der Penalty Areas zu spielen.
  • Droppen aus Kniehöhe – Zum Droppen den Ball auf Kniehöhe halten und loslassen.
  • Flaggenstock darf beim Putten im Loch bleiben – Es ist straflos, wenn der Ball beim Putten den Flaggenstock im Loch berührt.
  • Ballsuche maximal drei Minuten – Statt der bisherigen fünf Minuten ist die erlaubte Zeit für die Ballsuche auf drei Minuten verringert (danach ist der Ball verloren).
  • Lose hinderliche Naturstoffe überall entfernen – Auch im Bunker und in einer Penalty Area dürfen lose hinderliche Naturstoffe (z.B. Zweige oder Laub) straflos entfernt werden.
  • Ausrichtung ohne Hilfsmittel – Es darf kein Gegenstand zum Ausrichten auf den Boden gelegt werden und es ist auch nicht mehr erlaubt, dass sich ein Caddie zur Ausrichtung in die Verlängerung der Spiellinie hinter den Spieler stellt.
  • Ball beim Suchen bewegt – Spieler zieht sich keine Strafe zu und Ball muss (möglichst an den genauen Ort) zurückgelegt werden.
  • Messen einer Schlägerlänge – dafür gilt die Länge des längsten Schlägers in der Tasche (mit Ausnahme des Putters). 

Wie jede andere Sportart verfügt auch Golf über Regeln. Gut, wenn du Bescheid weißt! Denn regelkonformes Verhalten auf dem Platz dient deiner eigenen und der Sicherheit anderer Spieler, dem zügigen Spiel und einem sportlich fairen Miteinander. Weitere Informationen findest du in den Regelbüchern (Vollversion für 15,95 € und Spieleredition für 8,95 €), die unter www.koellen-golf.de versandkostenfrei bestellt werden können. Letzteres gehört in jedes Golfbag!

Online stehen dir unter www.golf.de/regeln weitere Informationen zu den neuen Golfregeln zur Verfügung. Hier findest du auch kurze Videos, in denen die Neuerungen besonders einprägsam dargestellt werden. Alternativ: https://youtu.be/ze8V0cCr5j4.

Zusätzlich findest du die neuen Regeln auch unter www.rules4you.de, die neue Regel-App folgt zum Saisonstart.

INFOS ANFORDERN >>