Platzporträt: Golfresort A-Rosa Scharmützelsee

Schöner Schauplatz.

Eine außergewöhnliche Landschaft, vier außergewöhnliche Plätze, zwei außergewöhnliche Hotels und ein außergewöhnliches Ereignis: Vom 10. bis 14. Juli ist das Golfresort A-ROSA Scharmützelsee Schauplatz der Mannschafts-Europameisterschaft der Herren 2018. Sei dabei, wenn sich die 16 besten europäischen Mannschaften messen – und nimm auch selbst die Schläger in die Hand.

Nicht nur zur Meisterschaft

Das zirka 45 Autominuten östlich von Berlin gelegene Resort A-ROSA Scharmützelsee hat einen Ruf zu verteidigen. „Schönster Platz“, „schönstes Par-3“, „bestes Golfhotel“ … Die Superlative sprudeln nur so. Fest steht, Bad Saarow ist eine Reise wert, und zwar für Golfliebhaber aller Couleur. Die vier Plätze mit ihren 63 Löchern sprechen alle Spielstärken vom (wirklichen) Anfänger bis zum Leistungssportler an, auch ihre Gestaltung nach schottischen Links- oder amerikanischen Parkland-Vorbildern begeistert die unterschiedlichsten Gemüter.

Golf für jedermann: Head-Greenkeeper Jake McEwan konzipierte den gleichnamigen öffentlichen 9-Löcher-Platz für Golf-Neulinge ohne Mitgliedschaft und Vorgabe. Die (relativ) kurzen Bahnen vermitteln schnell Erfolgserlebnisse, auch wenn Bunker und Wasserhindernisse Herausforderungen bereithalten. Interessant, dass viele gestandene Spieler das Ambiente so ansprechend finden, dass sie immer mal wieder dort anzutreffen sind.

On top: Auf dem Silberberg (keine Sorge, es ist eher ein Hügel) liegt das von dem renommierten Golf-Architekten Stan Eby angelegte 18-Löcher-Areal. Die geforderte Vorgabe -54 und das harmlose Aussehen der ersten Bahnen täuschen ein leichtes Spiel vor. Dabei ist Taktik durchaus gefragt. Spätestens wenn man auf den schnellen Grüns den dritten Putt vorbeigeschoben hat, sollte man den Blick von den trügerischen Breaks lösen und mal wieder die wunderbare Aussicht über das gesamte Gelände genießen.

Der Harmonische (Vorgabe -36): Große Grüns – typisch amerikanisch – und von alten Bäumen gesäumte breite Fairways – landschaftlich ist der Arnold Palmer Course sicher der betörenste der vier A-ROSA-Plätze in Bad Saarow. Die Bahn 11 wurde zum „schönsten Par-3 Deutschlands“ gekürt. Ihr Zauber hält sogar dann stand, wenn man (zu kurz) das frontale Wasser vor dem Grün oder (beim nächsten Versuch zu lang) einen der zwei niedlichen Bunker hinter dem Grün trifft, also muss etwas Wahres dran sein. Viel Wasser in Form von Bächen oder künstlich angelegten Teichen prägt das Bild. Angenehm für das Auge, manchmal schlecht für den Score.

Das Highlight: Sir Nick Faldo lieferte die Ideen für den gleichnamigen Platz und er liebt viele tiefe, steile Topfbunker und schnelle, wellige Grüns. Es gibt zwar kaum Bäume, dafür ein erbarmungsloses Rough: Ball rein – Ball weg. Und die Löcher sind lang, nicht nur vom Abschlag über Rough oder Waste Areas, auch vom Fairway in Richtung Grün. Das bedeutet Triumph oder Frust. Für Nick Faldo, jahrelang auf den vorderen Plätzen der Weltrangliste zuhause, ist das keine Frage, er findet, dass sein Platz „zu den schönsten in Deutschland gehört.“ Damit auch Amateure dieses Meisterstück meistern, benötigen sie eine Vorgabe von -24 (Herren) bzw. -28 (Damen).

Golfen und entspannen

Das A-ROSA Scharmützelsee wurde 2017 als bestes Golfhotel Deutschlands ausgezeichnet. Neben Golf steht Wellness im Vordergrund, im Angebot sind jedoch auch Fitness, Segeln, Tennis, Wasserski und Radfahren. Golf-Special: „3 Tage, 3 Plätze“ – drei Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen, je ein Greenfee für den Nick Faldo-, Arnold Palmer- und Stan Eby-Platz, freier Eintritt in das SPA-ROSA, ab 459, – Euro (DZ).

Das  a-ja Bad Saarow wirbt mit „Wohlfühlpreisen“, wobei das Wohlgefühl sich nicht nur beim Preis einstellen soll, sondern auch beim Erwandern einer richtiggehenden Wellness-Landschaft. Trotz Badeschwerpunkt können Gäste die direkt am Hotel gelegene 9-Löcher-Anlage samt Driving Range und Golfschule nutzen und über den Golfcounter Startzeiten auf den drei Meisterschaftsplätzen buchen.

Save the date!

Der Faldo Course hat schon große Turniere erlebt: German Open, Weltmeisterschaften, Europameisterschaften – und fast einen Ryder Cup. Mit Stolz und Begeisterung bereiten der Deutsche Golf Verband (DGV) und das A-ROSA-Team zusammen mit der European Golf Association (EGA) jetzt die Europäischen Mannschaftsmeisterschaften der Herren vor. Zum ersten Mal seit 1969 treffen die besten europäischen Mannschaften wieder in Deutschland aufeinander.

Ein unvergessliches Event

Bundestrainer Ulrich Eckhardt gibt sich verhalten optimistisch und setzt auf starke Nachrücker aus dem Jugendbereich. Die Statistik spricht mit elf Siegen eher für England. Den Zuschauern wird auf jeden Fall ein spannendes Format geboten (Zählspiel Di + Mi, Lochspiel Do – Sa), der Platz bietet ihnen optimale Blicke auf das Geschehen, die Veranstalter versprechen ein unvergessliches Event, der Eintritt ist an allen Tagen frei. Es wird während der Europameisterschaft täglich ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm stattfinden, eine kleine Public Area, Aktionen vom Hotel und vieles mehr sind geplant. „Unser Ziel ist es, eine unvergessliche Meisterschaft für die Spieler und Zuschauer auf die Beine zu stellen“, so Vanessa Herborn, Direktorin Golf & Sport, A-ROSA. Also: Save the date!

Lust auf Golf?

Ob am Bildschirm oder auf dem Course, wer als Zuschauer auch nur wenige Golf-Viren in sich trägt, möchte beim Anblick von Spitzensportlern und ihren Leistungen früher oder später selbst zum Schläger greifen. Das geht bei internationalen Turnieren in der Regel nicht. Das A-ROSA Scharmützelsee und die VcG haben sich jedoch etwas Besonderes einfallen lassen. Eines der bundesweiten VcG-Get-togethers findet am Finaltag (14.07.) in Bad Saarow statt. Es ist Treffpunkt für neugierige Einsteiger und langjährige Spieler, Golfinteressierte, VcGler und Clubmitglieder. Das VcG-Team vor Ort sorgt für Information, Unterhaltung sowie Kaffee und Kuchen. Auf der Driving Range können die Gäste erste Erfolgserlebnisse verbuchen, Draw und Fade perfektionieren oder gekonnte Trick Shots vorführen, bevor es auf die 9-Löcher-Runde geht. Tipps für alle Lernwilligen gibt es von einem erfahrenen Pro. Das Beste: Man benötigt nichts außer festem Schuhwerk und guter Laune, Schläger und Bälle werden gestellt – unverbindlich und kostenlos!